Kreisverband
Landesverband
Aktivitäten 2018
Fahrrad-Treff
Aktivitäten 2017
Aktivitäten 2016

Aktivitäten 2018

"Lichterfest im Hamburger Michel" am 07.01.2018



Für dieses besondere Event im neuen Jahr hatten sich gut 50 Landfrauen angemeldet.
Zunächst fuhr man an die Außenalster zu „Bobby Reich“ zum Kaffeetrinken.
Anschließend ging es zum Hamburger Michel. Das Lichterfest bildet jedes Jahr den emotionalen Ausklang der Advents- und Weihnachtszeit. Zum letzten Mal werden dann alle Lichter aus der vergangenen Weihnachtszeit brennen. Zusätzlich noch 1000 Teelichter.
Das ist schon sehr beeindruckend. Das musikalische Programm ist ein letztes Mal weihnachtlich. Es schließt ab mit einem gemeinschaftlich gesungenen „Oh du fröhliche“. Gänsehautfeeling bei jedermann, wenn bis zu 1200 Gäste mit diversen Chören und Orchestern den Abschluss der Weihnachtszeit bilden.
Auch die Landfrauen waren sehr beeindruckt von dieser außergewöhnlichen Veranstaltung.


Jahreshauptversammlung 2018


Mit 90 stimmberechtigten Mitgliedern war die Jahreshauptversammlung der Landfrauen wieder
gut besucht. Die mit Primeln geschmückten Tische verbreiteten schon mal einen Hauch von
Frühling.





Als Gäste wurden Petra Poehtke und Karin Semmelhaack vom Kreisverband begrüßt.
Von der Stadt Barmstedt waren Frau Döpke und die Referentin des Abends,
Frau Schwarz, erschienen. Die Pressearbeit wurde von Frau Pergande übernommen.





Nach leckerem Kartoffelsalat und Würstchen wurde der Jahresbericht 2017 von Margrit Strunk
vorgelesen. Wie immer, ließ sie nochmal alle Veranstaltungen des letzten Jahres revue passieren.
Es folgte der Kassenbericht von Marina Stang sowie die Entlastung des Vorstandes.
Als Kassiererin hatte sich Karin Voigt zur Verfügung gestellt. Sie wurde auch mit 71 Ja-Stimmen
gewählt. Eine Stellvertreterin konnte nicht benannt werden.


Marina Stang legte
das Amt nieder.  
Karin Voigt ist
die neue Kassiererin. 



Nun hatte Frau Schwarz, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Barmstedt, das Wort.
Es war sehr interessant, zu hören, wie lange es gedauert hatte, bis die Frauen selbstständig
Entscheidungen treffen durften. Der Vater und später der Ehemann entschieden über alles
Persönliche, über ein Sparbuch oder einen Arbeitsvertrag. Erst 1946 kam die Gleichberechtigung
ins Grundgesetz.
Zweimal im Monat hält Frau Schwarz im Rathaus eine Sprechstunde ab.






Frau Döpke ging als Bürgermeisterin noch einmal darauf ein, was in Barmstedt geplant ist:
Straßenbau, neue Kita, Baubeginn „Alte Mühle“.
Ausdrücklich wies sie darauf hin, dass mehr Frauen in die Politik gehen sollten.





Für die Organisation der wöchentlichen Fahrradtouren bedankte sich der Vorstand bei
Ingrid Kruse, Heike Krüger und Gudrun Greßmann. Letztere war nicht anwesend. Blumen
gab es auch für Eva Steenbuck, die ihre Bilder für die Internetseite des Vereins zur Verfügung
stellt.





Ingrid Vollert sprach noch einige Schlussworte und verabschiedete sich von
den Landfrauen und Gästen.


"Graue-Erbsen-Essen" am 14.02.2018


Einen unterhaltsamen Abend erlebten gut 80 Landfrauen am Aschermittwoch.
Mit Primeln und hübschen Masken waren die Tische faschingsmäßig geschmückt.
Die in Reimform gefassten Begrüßungsworte von Susanne Hachmann stimmten
schon ein wenig auf Karneval ein.





Nach dem leckeren, deftigen Erbsenessen trugen einige Landfrauen ein paar Sketche vor.
„Der Arztbesuch“, „In der Schule“ und „Een nee Arbeitsbüx“ sorgten für herzhafte Lacher.


Der Arztbesuch  Der Arztbesuch 
In der Schule  Een nee Arbeitsbüx 



Anschließend sorgte die Beverner Theatergruppe mit ihrem Stück „Schneller als die Feuerwehr“ für kurzweilige Unterhaltung.





Mit einem kleinen Präsent bedankte sich Susanne Hachmann bei den Beverner
Akteuren und wünschte Allen einen guten Heimweg.


Frauenfrühstück am 17.03.2018


Einen unterhaltsamen Vormittag erlebten die Landfrauen bei ihrem diesjährigen
Frauenfrühstück im Heeder Damm.





Das reichhaltige Bufett ließ wirklich keine Wünsche offen.





Anschließend referierte Frau Pastorin Stümke über den Reformator Martin Luther.





Frau Stümke hatte auch ein paar unbekanntere Geschichten aus dem Leben
Martin Luthers herausgesucht. So blieb der Vortrag interessant und die Landfrauen hörten aufmerksam zu.





Mit einem kleinen Bücherflohmarkt endete die morgendliche Veranstaltung.


Zum Seitenanfang